• Schlossplatz, Kaskaden und Stadtkirche Ludwigslust, © Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin
    Schlossplatz, Kaskaden und Stadtkirche Ludwigslust
  • Ludwigslust Stadtkirche Empore für hohe Herrschaften, © Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin
    Ludwigslust Stadtkirche Empore für hohe Herrschaften
  • Ludwigslust Stadtkirche Altargemälde, © Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin
    Ludwigslust Stadtkirche Altargemälde
  • Ludwigslust Stadtkirche Detail einer Engelsfigur, © Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin
    Ludwigslust Stadtkirche Detail einer Engelsfigur
  • Stadtkirche Ludwigslust, © Stadt Ludwigslust
    Stadtkirche Ludwigslust

Stadtkirche Ludwigslust

Absolut ungewöhnlich für mecklenburgische Verhältnisse ist die "tempelartige" Stadtkirche von Ludwigslust. Sehr sehenswert sind nicht nur das kolossale Altargemälde zweier Künstler des Barock und die Prachtempore für hohe Herrschaften. Die Kirche kann besichtigt werden.

Die Stadtkirche wurde 1770 als Hofkirche für das Schloss Ludwigslust errichtet und von Hofarchitekt Johann Joachim Busch geplant. Zusammen mit dem Schlossplatz und dem Schloss bildet sie das größte barocke Ensemble in Mecklenburg. Neben der Nord-Süd-Ausrichtung des Gebäudes, hat die Ludwigsluster Stadtkirche zahlreiche weitere Besonderheiten.

Gegenüber dem riesigen Altargemälde "Verkündigung der Hirten" der beiden Hofmaler Dietrich Findorf und Johann Heinrich Suhrland tritt der helle Innenraum mit seiner Gestaltung fast schlicht zurück. Mit ca. 350 m² bemalter Fläche gilt es als das größte Altargemälde Europas. Ebenso prächtig zeigt sich die fürstliche Loge. Ein Großteil der Dekorationen, Deckenrosetten und Verzierungen stammt aus der Ludwigsluster Carton Fabrik - besteht also aus dem berühmten Ludwigsluster Papiermaché. Im Mittelgang steht der Sarkophag des Herzogs Friedrich, genannt der Fromme, Auftraggeber der Kirche in Ludwiglust. Der Steinsarkophag wurde aus einem tonnenschweren Findling in der Schleifmühle in Schwerin gefertigt. Seit dem späten 19. Jahrhundert befindet sich auch eine Friese-Orgel in Ludwigslust.

Die Stadtkirche ist evangelisch und es finden regelmäßig Gottesdienste statt.

Die Kirche dienstags bis sonntags für Besucher geöffnet, Informationsmaterial zur Kirchengeschichte liegt vor Ort aus. Führungen in der Kirche sind auf Anfrage möglich.

 

Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett - Klezmer meets Beatles, © Stephan Haeger

Giora Feidman & Rastrelli Cello ...

Zu hören sein werden, neben Meisterwerken der Klezmer Musik, auch die bekannten Werke der FabFour. Mit der virtuosen Umsetzung der fabelhaften und nahezu genialen Arrangements ist dies Giora Feidman und dem Rastrelli Cello Quartett vortrefflich gelungen.

am 27.04.2020 »

Kontakt:

Stadtkirche Ludwigslust

Kirchenplatz
19288  Ludwigslust

+49 (0)3874 21968
ludwigslust-stadtkirche@elkm.de


Ihr Ziel:

Stadtkirche Ludwigslust
Kirchenplatz
19288 Ludwigslust


Routenplaner

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Auto.


Entspannt von Tür zu Tür

Planen Sie hier Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Newsletter abonnieren » like uns auf